Eine witzige und hitzige Streitschrift über den Berliner Straßenverkehr.

Die Autorin schildert den alltäglichen Wahnsinn auf den Straßen einer Großstadt.

Treffend teilt sie die Verkehrsteilnehmer in Kategorien ein, erzählt von Schleichern, Störern und Sonntagsfahrern, von arroganten Fußgängern, wilden Fahrradpiraten und ignoranten Motorenjunkies.

Darüber hinaus liefert sie Denkanstöße, die auf eine bessere Verkehrspolitik abzielen, und fordert ein aktives Umweltbewusstsein und sinnvolle technische Neuerungen für den Straßenverkehr.